Gemischte Gefühle

Eintrag vom 06.06.2018

Über das DTM-Wochenende in Budapest gibt es einiges zu berichten, doch das Wichtigste ist sicherlich die Gesundheit aller Beteiligten. Ich hoffe sehr, dass alle Marshalls und Mechaniker schnell wieder auf die Beine kommen. Das waren wirklich schlimme Szenen, die wir so natürlich keinesfalls bei der DTM erleben wollen.

Aus sportlicher Sicht ging es für uns zumindest am Samstag einen Schritt nach vorn. Mit Platz vier im Qualifying und im Rennen sind wir auf jeden Fall stärker aufgetreten als auf dem Lausitzring. Ich denke sogar, ein Podestplatz wäre an diesem Tag auf dem Hungaroring möglich gewesen – dafür hätte ich allerdings eher an Nico Müller vorbeikommen müssen. Wir konnten aber zumindest den Mercedes-AMG-Piloten etwas Paroli bieten.

Am Sonntag war das schon schwerer. Zum Qualifying konnte ich mich immerhin noch als bester Audi platzieren, aber eben nur auf Position sechs. Das Rennen selbst war dann so chaotisch, dass das Ergebnis am Ende eigentlich in den Hintergrund trat. Ernüchtert bin ich dennoch, Platz zehn ist einfach nicht mein Anspruch.

Dabei ging es eigentlich gut los. Als es zu regnen anfing, lag ich auf Platz drei/vier und wollte gerade zur Box, als der Rennabbruch verkündet wurde. Dann musste ich bis zum Re-Start in den Pits bleiben und durfte mich am Ende des Feldes einreihen. Da war das Rennen natürlich gelaufen, ein Dreher kam zu allem Überfluss auch noch dazu.

Schade, dass das Wochenende so geendet hat, doch wir arbeiten weiter hart daran, stärker zurückzukommen. Allen Betroffenen wünsche ich eine schnelle Genesung!

Euer René

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Webagentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de