Monaco: Das Highlight im Kalender

Eintrag vom 12.05.2021

Das Rennen in Monaco war zwar das Saisonhighlight im Kalender – für uns lief es aber leider nicht wie erhofft. Nichtsdestotrotz war es natürlich cool, dass wir die ganze Grand Prix-Strecke fahren durften. Das hat mich ein bisschen an meine Zeit in den Porsche-Markenpokalen erinnert!

Das Ergebnis im Formel E-Lauf am Samstag war aber leider nicht das, was wir uns vorgestellt hatten. Wir haben keine Punkte mitgenommen und auch im Qualifying konnten wir mit Rang elf nicht so richtig überzeugen.

Den Lauf habe ich aufgrund einer Strafe für einen Konkurrenten von Startplatz zehn aufgenommen. Auf der Strecke war es aber echt schwer zu überholen, sodass ich die meiste Zeit zwischen den Plätzen sieben und neun unterwegs war. Immerhin konnte ich gut Energie sparen und hatte am Ende wieder rund zwei Prozent mehr Energie als die Konkurrenz. Das hat mir letztendlich aber nichts genützt. Beim Versuch in Turn 1 zu überholen, habe ich leicht die Streckenbegrenzung touchiert und meine linke Hinterradaufhängung beschädigt. Damit war das Rennen vorbei.

Das ist natürlich frustrierend, aber wir haben erneut gezeigt, dass die Pace im Rennen da ist. Wir haben in Monaco zu den schnellsten Autos im Feld gehört. Wir konnten es nur leider nicht in Punkte ummünzen.

Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken – es gibt noch vier Rennwochenenden mit acht Läufen. Es kann also noch viel passieren! Als Achter in der Meisterschaft mit 23 Punkten Rückstand geben wir nicht auf und hoffen, dass bald der Knoten platzt.

Euer René

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Web-Agentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de