New York keine Reise wert

Eintrag vom 15.07.2021

Die Reise nach New York hat sich für uns, zumindest aus motorsportlicher Sicht, nicht wirklich gelohnt. Am Ende konnten wir nur einen Punkt mitnehmen. Das war nicht wirklich das, was wir uns erhofft hatten.

Am Samstag bin ich als Vierter der Meisterschaft in der ersten Qualifying-Gruppe gestartet. Auf der Strecke war ich hinter Edoardo unterwegs. Der hatte allerdings ein technisches Problem und konnte nicht mit voller Leistung fahren – aber das wusste ich nicht. Ich hing also hinter ihm und konnte nicht überholen. Dadurch habe ich viel Zeit verloren und es reichte am Ende nur zu Rang 23.

Im Rennen musste ich also wieder Boden gutmachen. Das hat ganz gut funktioniert und wir konnten zumindest noch einen Punkt mitnehmen. Nichtsdestotrotz war es ein ziemlich ernüchternder Tag, denn es wäre mit einem besseren Quali-Ergebnis sicherlich mehr drin gewesen.

Am Sonntag stand direkt das zweite Rennen an. Das Auto hat sich auch richtig gut angefühlt. Im Training war ich Fünfter und Platz elf im Qualifying war auch okay. Im Rennen konnte ich bereits in der ersten Runde zwei Plätze gutmachen. Als Neunter unterwegs, gab es dann aber einen Kontakt. Sébastien hatte sich hinter mir etwas vertan und mir hinten links das Rad aufgeschlitzt. Ich musste also zurück an die Box, den Reifen wechseln und dann dem Feld hinterherfahren. Wir konnten damit nur noch auf das Safety Car hoffen, aber daraus wurde nichts. Damit blieb es bei Rang 20.

Alles in allem also ein Wochenende zum Vergessen. Wir sind jetzt Siebter in der Meisterschaft, mit 20 Punkten Rückstand ist aber noch nichts verloren. Es kann noch vieles passieren, doch es wird natürlich nicht leichter!

Euer René

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Web-Agentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de