Saisonauftakt der Formel E

Eintrag vom 03.03.2021

Auf das Wochenende in Diriyah schaue ich mit gemischten Gefühlen. Unser Speed war in beiden Rennen wirklich gut. Mit den Plätzen 4 und 17 bin ich aber nicht wirklich zufrieden – da wäre definitiv mehr drin gewesen.

Das erste Wochenende war auf jeden Fall sehr wichtig für uns. Wir wussten zunächst nicht, wo wir stehen – und jetzt wissen wir mehr. Mit unserer Pace können wir auf jeden Fall zufrieden sein, mit der Punkteausbeute aber nicht. Da wäre mehr möglich gewesen. Das Positive ist, dass der Speed wirklich gut war. Und das galt auch für meine Effizienz in den Rennen, d.h. ich habe viel Energie gespart und war trotzdem schnell unterwegs.

Im ersten Rennen am Freitag bin ich von Platz drei gestartet, konnte mich auf den zweiten Rang nach vorn arbeiten und sogar den Führenden angreifen. Doch genau dann machten uns zwei Safety-Car-Phasen einen Strich durch die Rechnung und warfen mich wieder auf Position vier zurück.

Am Samstag mussten wir ein wenig gambeln. Wir waren in der ersten Qualifikationsgruppe und die ist immer die ungünstigste. Wir wollten das letzte Auto der Gruppe sein, das rausfährt, um den besten Grip zu haben. Daher sind wir sehr spät aus der Box raus, doch zeitlich ging das am Ende nicht ganz auf und ich konnte keine gezeitete Runde setzen. Daher musste ich vom 19. Platz starten. Im Rennen konnte ich mich bis auf Rang zehn nach vorn arbeiten, doch dann kam wieder eine Safety-Car-Phase und darüber hinaus habe ich noch zwei Strafen bekommen. Auch da wäre also mehr drin gewesen!

Alles in allem war der Auftakt meiner ersten vollen Formel E-Saison aber ok. Wir wissen jetzt, dass wir den Speed haben, um vorn dabei zu sein. Darauf müssen wir aufbauen!

Euer René

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Web-Agentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de