Vom Pech verfolgt

Eintrag vom 29.06.2018

Ich kann auch diesmal leider nicht wirklich Vielversprechendes zum Ausgang des DTM-Wochenendes sagen. Dass wir auf dem Norisring nicht unsere beste Platzierung holen würden, war uns schon im Vorfeld klar. Mehr als die Plätze 16 und 14 hatte ich mir dennoch vorgenommen.

Am Ende lief trotz harter Arbeit meines Teams in Nürnberg so gar nichts zusammen. Das erste Training im Regen war mit Position drei noch wirklich gut. Das war dann aber auch alles. Im ersten Qualifying habe ich einen Fehler gemacht und das Auto weggeschmissen – letzter Startplatz dadurch. Im Rennen ging unsere aggressive Strategie und der Plan, uns damit vor das Feld setzen zu können, nicht auf.

Im zweiten Rennen hätte es besser werden können, denn meine Pace war richtig gut. Doch dann schlug einmal mehr das Pech zu. Unser Air-Jack-System war defekt, sodass die Jungs meine Reifen nicht planmäßig wechseln konnten. Ich war also 30 Sekunden länger als alle anderen in der Box und damit wieder Letzter. Ich konnte zwar bis zum Rennende noch ein paar Plätze gutmachen, aber Position 14 bringt eben auch keine Punkte.

Vielleicht kehrt das Glück in den USA wieder zu mir zurück. Am kommenden Wochenende gehe ich gemeinsam mit Mazda zum 6-Stunden-Rennen in Watkins Glen an den Start. Darauf freue ich mich schon riesig – ein echtes Highlight in diesem Jahr!

Euer René

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Webagentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de