Mit harter Arbeit, Ausdauer und Fleiß ist jedes Ziel erreichbar – egal ob im GT3-Fahrzeug, einem Le Mans Prototypen oder dem Tourenwagen.

mehr über René

 

Aktuelles

Eintrag vom 25.08.2021

Schwieriger Saisonabschluss in Berlin

Berlin war ein schwieriges Wochenende. Zweimal Platz neun beim Finale, zweimal die schnellste Rennrunde, sechs Punkte mitgenommen. Das war okay, aber eben nicht genug für die Meisterschaft.

» mehr erfahren
Eintrag vom 28.07.2021

Turbulentes Wochenende in London

Wie alle unsere Formel E-Wochenenden bisher war es auch in London wieder ziemlich turbulent. Die Location war aber auf jeden Fall etwas Besonderes: Die Strecke lag halb drinnen, halb draußen. Das war definitiv eine Herausforderung!

» mehr erfahren
Eintrag vom 15.07.2021

New York keine Reise wert

Die Reise nach New York hat sich für uns, zumindest aus motorsportlicher Sicht, nicht wirklich gelohnt. Am Ende konnten wir nur einen Punkt mitnehmen. Das war nicht wirklich das, was wir uns erhofft hatten.

» mehr erfahren
Archiv:

Erfolge 2020

  • 1. Platz Lausitzring I R2
  • 1. Platz Lausitzring II R1
  • 1. Platz Zolder I R1 & R2
  • 1. Platz Zolder II R1 & R2
  • 1. Platz Hockenheim R2
  • weitere 6 Podestplätze
  • DTM-Champion 2020

Über René

Harte Arbeit, Durchhaltevermögen und viele schlaflose Nächte sind der Preis, den man zahlen muss, um es bis ganz an die Spitze zu schaffen. Seit seiner Kindheit träumte René Rast von einem Cockpit in der DTM. Um das Ziel zu erreichen, machte er sich diese Eigenschaften zur Grundlage für seine weitere Motorsportkarriere. Die Investition zahlte sich aus: Auf viele erfolgreiche Jahre in den Porsche Cups und verschiedenen GT3-Rennserien folgten die ersten Meistertitel. Als Audi-Werksfahrer schaffte René Rast den Sprung auf die Weltbühne des Motorsports und startete bei den legendären Langstreckenrennen in Daytona, Le Mans, Spa und am Nürburgring. Im Jahr 2017 konnte er sich schließlich seinen Traum von der DTM erfüllen. Mit dem Audi Team Rosberg bestritt er seine Debütsaison in der Tourenwagenserie und griff erstmals ins Steuer des neuen Audi RS 5 DTM. Es folgten beeindruckende Jahre mit insgesamt drei Titeln (2017, 2019, 2020) sowie einer Vizemeisterschaft. In der Saison 2021 wechselt Rast in die Formel E und steht für das Audi Sport ABT Schaeffler-Team am Start.

Erfolge 2020

  • 1. Platz Lausitzring I R2
  • 1. Platz Lausitzring II R1
  • 1. Platz Zolder I R1 & R2
  • 1. Platz Zolder II R1 & R2
  • 1. Platz Hockenheim R2
  • weitere 6 Podestplätze
  • DTM-Champion 2020

Karriere

Die Anfänge
Renés Weg in den Tourenwagenbereich führte über den Kartsport und die Formel BMW. Seine erste Saison mit einem Dach über dem Kopf absolvierte das Nachwuchstalent mit Bravour und sicherte sich auf Anhieb den Titel im VW Polo Cup. Auch im Seat Cup – ein Jahr später – gehört der damals 19-Jährige zu den Schnellsten.

Eine bedeutungsvolle Zeit

Fünf Meistertitel, zahlreiche Siege und Podestplätze – Selten zuvor prägte ein einzelner Pilot die Porsche-Markenpokale wie René Rast. Sowohl im deutschen Carrera Cup als auch im internationalen Supercup ist er Gradmesser für die Konkurrenz. Die Erfolge im 911er ebnen den Weg für höhere Aufgaben.

Oben angekommen

Mit der Saison 2015 ändert sich vieles. Nach ersten Einsätzen im Prototyp erhält der amtierende GT-Masters-Champion die Chance, für Audi im LMP1-Wagen die 24 Stunden von Le Mans zu bestreiten. Es folgt eine Vielzahl prestigeträchtiger Erfolge für die Marke, die ihm 2017 letztendlich seinen großen Traum erfüllt: ein Cockpit in der DTM.

Meilensteine wie der erste DTM-Sieg, die Premiere bei den 24 Stunden von Le Mans und jeder einzelne Meistertitel wären ohne die richtigen Partner nicht möglich gewesen.

Partner

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Daniel Schuster
daniel2.schuster@audi.de

Web-Agentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de