Mit harter Arbeit, Ausdauer und Fleiß ist jedes Ziel erreichbar – egal ob im GT3-Fahrzeug, einem Le Mans Prototypen oder dem Tourenwagen.

mehr über René

 

Aktuelles

Eintrag vom 16.05.2024

Enttäuschung in Spa

Das FIA WEC-Wochenende in Spa war offen gesagt kein gutes für uns. Im Rennen hatten wir leider nie wirklich die Chance, ganz vorn mitzukämpfen und entsprechend viele Punkte einzufahren.

» mehr erfahren
Eintrag vom 25.04.2024

Verbesserung in Imola

Das zweite Rennen der FIA WEC in Imola lief schon wesentlich besser als der Saisonauftakt in Katar. Wir waren zwar immer noch nicht ganz vorn mit dabei, aber der sechste Gesamtrang war auf jeden Fall eine Verbesserung.

» mehr erfahren
Eintrag vom 14.03.2024

Schwieriger Saisonauftakt in der FIA WEC

Mein erstes Rennen in der FIA WEC für BMW M Motorsport lief leider nicht wie erhofft. Uns hat in Katar einfach die Pace gefehlt – das hat man schon in den Trainingssessions und im Qualifying gesehen. Letztlich sind wir im Rennen nicht über Platz elf hinausgekommen, obwohl wir keinerlei Probleme oder Strafen bekommen haben.

» mehr erfahren
Archiv:

Erfolge

  • DTM-Champion 2017, 2019, 2020
  • DTM-Vize-Champion 2018
  • 24 Siege und 20 Pole-Positions in der DTM

Über René

Harte Arbeit, Durchhaltevermögen und viele schlaflose Nächte sind der Preis, den man zahlen muss, um es bis ganz an die Spitze zu schaffen. Seit seiner Kindheit träumte René Rast von einem Cockpit in der DTM. Um das Ziel zu erreichen, machte er sich diese Eigenschaften zur Grundlage für seine weitere Motorsportkarriere. Die Investition zahlte sich aus: Auf viele erfolgreiche Jahre in den Porsche Cups und verschiedenen GT3-Rennserien folgten die ersten Meistertitel. Als Audi-Werksfahrer schaffte René Rast den Sprung auf die Weltbühne des Motorsports und startete bei den legendären Langstreckenrennen in Daytona, Le Mans, Spa und am Nürburgring. Im Jahr 2017 konnte er sich schließlich seinen Traum von der DTM erfüllen. Vier Jahre stand er für das Audi Sport Team Rosberg in der Tourenwagenserie am Start und holte drei Titel (2017, 2019, 2020) sowie eine Vizemeisterschaft (2018). Eine neue Herausforderung wartete ab 2021 mit der Formel E. 2024 stehen zwei Meisterschaften auf dem Programm: In der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft pilotiert René den BMW M Hybrid V8 des Team WRT und geht darüber hinaus für Schubert Motorsport in der DTM an den Start.

Erfolge

  • DTM-Champion 2017, 2019, 2020
  • DTM-Vize-Champion 2018
  • 24 Siege und 20 Pole-Positions in der DTM
07.07.2024 | DTM – Norisring

Der legendäre Stadtkurs in Nürnberg bildet das vierte Rennwochenende.

14.07.2024 | WEC - 6H Sao Paulo

Die WEC wird zum ersten Mal seit 2014 nach Brasilien zurückkehren und die 6 Stunden von São Paulo auf dem Interlagos Circuit austragen.

18.08.2024 | DTM – Nürburgring

Für das fünfte Rennwochenende der Saison macht die DTM auf dem Traditionskurs in der Eifel Halt.

01.09.2024 | WEC - Lone Star Le Mans (COTA)

Die Meisterschaft reist dann nach Austin, Texas, zur sechsten Runde und zur Rückkehr auf den Circuit of the Americas für das Lone Star Le Mans, das zuletzt 2020 stattfand.

08.09.2024 | DTM – Sachsenring

Auch dieses Jahr gastiert die DTM wieder auf dem Sachsenring.

15.09.2024 | WEC - 6H Fuji

Der Fuji International Speedway wird Mitte September mit dem beliebten Rennen in Japan die vorletzte Runde ausrichten.

29.09.2024 | DTM – Red Bull Ring

Für das vorletzten Rennwochenende der Saison gastiert die DTM im österreichischen Spielberg.

20.10.2024 | DTM - Hockenheimring

Das Finale der DTM findet am Hockenheimring statt.

02.11.2024 | WEC - 8H Bahrain

Bahrain ist Anfang November erneut Gastgeber des Saisonfinales auf dem Bahrain International Circuit, wo bei einer glanzvollen Preisverleihung die Weltmeister 2024 gekürt werden.

Karriere

Die Anfänge
Renés Weg in den Tourenwagenbereich führte über den Kartsport und die Formel BMW. Seine erste Saison mit einem Dach über dem Kopf absolvierte das Nachwuchstalent mit Bravour und sicherte sich auf Anhieb den Titel im VW Polo Cup. Auch im Seat Cup – ein Jahr später – gehört der damals 19-Jährige zu den Schnellsten.

Eine bedeutungsvolle Zeit

Fünf Meistertitel, zahlreiche Siege und Podestplätze – Selten zuvor prägte ein einzelner Pilot die Porsche-Markenpokale wie René Rast. Sowohl im deutschen Carrera Cup als auch im internationalen Supercup ist er Gradmesser für die Konkurrenz. Die Erfolge im 911er ebnen den Weg für höhere Aufgaben.

Oben angekommen

Mit der Saison 2015 ändert sich vieles. Nach ersten Einsätzen im Prototyp erhält der amtierende GT-Masters-Champion die Chance, für Audi im LMP1-Wagen die 24 Stunden von Le Mans zu bestreiten. Es folgt eine Vielzahl prestigeträchtiger Erfolge für die Marke, die ihm 2017 letztendlich seinen großen Traum erfüllt: ein Cockpit in der DTM.

Meilensteine wie der erste DTM-Sieg, die Premiere bei den 24 Stunden von Le Mans und jeder einzelne Meistertitel wären ohne die richtigen Partner nicht möglich gewesen.

Partner

Kontakt

Allgemeine Anfragen

René Rast
info@rene-rast.de

Presseanfragen

Andrea Schwab
andrea.schwab@bmw.de

Web-Agentur

just authentic GmbH
info@justauthentic.de